Die BioSupermärkte im Nordwesten

Die ALECO BioMärkte haben sich mittlerweile als Fachhandelskette im Nordwesten fest verankert. Unsere Ursprünge liegen inzwischen schon fast 30 Jahre zurück. Alles begann mit der Idee sich so natürlich wie möglich zu ernähren und so wurde Ende der 80er Jahre mit der Auslieferung von Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft begonnen. Von dem Verkauf aus der eigenen Wohnung heraus ging es dann Schritt für Schritt zu den ersten eigenen Verkaufsständen auf den Wochenmärkten in Rotenburg und Scheeßel. An der Grundidee hat sich bis heute nichts geändert. Wir möchten Menschen die Möglichkeit bieten, sich so nautürlich wie möglich zu versorgen.


  • Die Anfangsjahre von „Natur ins Haus“

  • 1986

    Unsere Geschichte beginnt, wie die der meisten Menschen die sich für eine umweltverträglichere Lebensweise entscheiden, mit dem Hinterfragen der eigenen Konsumgewohnheiten. So löst die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl bei der jungen Familie Blättermann/Appel die Suche nach unbelasteten Lebensmitteln aus. Was sich im ersten Gedanken auf radioaktive Strahlung bezieht, weitet sich konsequent zu einer komplett schadstofffreien und möglichst naturnahen Ernährungsweise aus und diese sollte nicht nur für die eigene Familie ermöglicht werden.

  • 1989

    So erfolgt die Gründung unseres Familienunternehmens als Lieferdienst für Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft. Die gelebte Naturnähe schlägt sich auch im Gründungsnamen „Natur ins Haus“ nieder. Diese Wurzeln sind uns als Unternehmen sehr wichtig und so führen wir den Lieferdienst noch heute als ALECO-Lieferservice weiter. Besonders erfreut uns die hohe Kundentreue. Wir beliefern immer noch Stammkunden aus der Gründungszeit mit unseren Produkten, obwohl sich unser Geschäft schon lange hin zum stationären Handel verlagert hat. Diese Menschen, Sie als Leser und alle die in unseren Filialen einkaufen, ermöglichen es uns unsere Vision von der naturnahen Lebensweise weiter zu verbreiten und so nimmt die Entwicklung von ALECO ihren Lauf.

  • 1992

    Die ersten drei Jahre wird der Lieferdienst aus der eigenen Wohnung heraus organisiert, bis der Umzug nach Sottrum die erste „Filiale“ ermöglicht und der Lagerverkauf aufgenommen wird.

  • 1993

    Georg Appel und Runa Blättermann sind mit Ihren Gedanken zu einer nachhaltigeren Konsumweise nicht allein und so führt die wachsende Nachfrage in der Region schließlich zur Gründung eines kleinen Ladens in Ottersberg mit 31m².

  • 1995

    Welcher schon zwei Jahre darauf auf 75m² anwächst.

  • 1999

    So trägt sich die Nachfrage nach einer ökologischen Ernährung auch mit unseren Lieferungen von Haus zu Haus und ermöglicht eine weitreichende Expansion. Die Filiale in Ottersberg zieht um und wächst auf 425m² und bleibt bis heute eine beliebte Anlaufstelle an der Grünen Straße.

  • 2000

    Auch in Sottrum wird die Filiale auf 150m² erweitert. Die Kunden reisen sogar aus Bremen an und so wird die Grundlage für einen Meilenstein unserer Geschichte gelegt.

  • „ALECO“ - Die Entwicklung zur regionalen Biomarkt-Gruppe im Nordwesten

  • 2004

    In diesem Jahr ist es soweit. Georg Appel und Runa Blättermann gründen die ALECO GmbH und wir eröffnen unsere dritte Filiale im Kirchweg in der Bremer Neustadt. Unser Bio-Supermarkt-Konzept wird aufgrund seiner großen Auswahl, der guten Erreichbarkeit und der günstigen Preise sehr gut angenommen. Wichtig war uns darüber hinaus von Beginn an ein großes Frischesortiment anzubieten und all diese Bemühungen tragen mehr und mehr Früchte. Der Zuspruch für die von uns angestrebte Ernährungsweise und die Nachfrage nach den dafür notwendigen Bio-Lebensmitteln wächst, was nicht zuletzt mit der beginnenden Gen-Technik-Debatte verknüpft ist. Damals wie heute gilt, der beste Schutz vor der Ausbreitung der Gen-Manipulation ist die Unterstützung der ökologischen Landwirtschaft, dafür arbeiten wir als ALECO GmbH jeden Tag und wir bedanken uns an dieser Stelle bei jedem der uns durch seine Einkäufe dabei unterstützt.

  • 2005

    Die Namensänderung wird nun auch in Sottrum und Ottersberg vollzogen so wird die Fachhandelskette ALECO im Nordwesten verankert. Die Nachfrage in Bremen ist bald nicht mehr durch einen Markt zu erfüllen und so starten wir auch im Stadtgebiet die Suche nach weiteren Standorten.

  • 2006

    So wird die Filiale in der Bismarckstraße an der Schnittstelle zwischen Schwachhausen, Steintorviertel und Stadtzentrum eröffnet und damit der Wunsch unserer Kunden von der nördlichen
    Weserseite erfüllt. Seit der Gründung freuen wir uns hier über den riesigen Zuspruch aus dem direkten Umfeld.

  • 2007

    Mit dem Selbstverständnis als regionaler Bio-Supermarkt-Betreiber und der hohen Motivation durch das positive Kunden-Feedback wird die weitere Expansion geplant und bereits in diesem Jahr der Mietvertrag für einen Standort in Bremen Findorff unterzeichnet.

  • 2008

    Die Verträge für die Standorte Cuxhaven und Rotenburg/Wümme folgen im Jahr darauf und die Märkte werden im selben Jahr eröffnet. In Cuxhaven schaffen wir auch erstmals Platz für das beliebte ALECO-Bistro.

  • 2009

    In Findorff verschiebt sich der Baubeginn für den Gebäudekomplex, der unsere Filiale beherbergen soll, leider immer wieder und so eröffnen wir im Sommer zunächst in Oberneuland einen weiteren Bremer Standort. Das Jahr ist auch mit einem großen Umbruch verbunden, Runa Blättermann verlässt die ALECO GmbH und Georg Appel führt die Geschäfte seitdem alleine weiter.

  • 2010

    Mit mittlerweile sieben Standorten bedarf es auch einer zunehmenden Pflege unserer Märkte und so renovieren wir unsere Filiale in Ottersberg und modernisieren diese in vielen Bereichen.

  • 2011

    Es folgen die Eröffnungen der ALECO-Märkte in Buchholz/Nordheide und Bremerhaven.

  • 2012

    Und im Jahr darauf kommt es nach der Renovierung in Sottrum endlich zum Baubeginn an der Admiralstraße in Bremen Findorff.

  • Von „alles ökologisch“ zu einem nachhaltigen Wirtschaften

  • 2013

    Neben unseren ökologischen Ansprüchen liegt uns das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen und so freuen wir uns sehr, dass Mona Laudan, die Tochter von Georg Appel, nach der Elternzeit in die Firma zurückkehrt und neben Ihrer Verantwortung für den Personalbereich auch in der Geschäftsführung mitarbeitet. ALECO soll somit als regionales Familienunternehmen langfristig weitergeführt werden. Der bisherige Wachstumskurs kann fortgesetzt werden und so eröffnen wir in diesem Jahr gleich drei neue Biomärkte. Neben Osterholz-Scharmbeck und der Filiale in der Bremer Wätjenstraße in Neu-Schwachhausen öffnet auch endlich unser Markt in Findorff seine Türen und versorgt seitdem seine Kunden mit besten Bio-Produkten.

  • 2014

    Zur Feier des zehnjährigen Bestehens unserer Filiale im Kirchweg starten wir eine groß angelegte Renovierung und öffnen unsere erste Bremer Filiale in neuem Glanz. Darüber hinaus versorgen wir nun auch die nähere Umgebung von Bremen mit unseren neuen Filialen in Delmenhorst und Lilienthal und sind mit unserem Markt in der Hindenburgstraße in Lesum auch in Bremen-Nord angekommen. Ein Jahr mit drei Neueröffnungen und einer großen Renovierung ist für uns die perfekte Grundlage um unser 25-jähriges Bestehen zu feiern.

  • 2015

    Die ALECO Biomärkte verbreiten sich samt unserer Auffassung von einem ökologischen Konsum munter weiter und so eröffnen wir im unseren Markt in Syke.

  • 2016

    Im Jahr darauf werden wir auch im neuangelegten Bremer Mühlenviertel in Horn sowie in Zeven heimisch.

  • 2017

    Kurz nach dem Jahresbeginn eröffnen wir dann einen unserer größten Standorte in Verden und treten damit ein Stück weit die Reise nach „Süden“ an.

  • ALECO lebt von seinen Kunden, der netten Einkaufsatmosphäre und der Begeisterung für ein nachhaltigeres Konsumverhalten und dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.

    Ihr Georg Appel und die Belegschaft der ALECO BioMärkte